Stavang, Sogn und Fjordane (Dalsfjord und Førdefjord), Sunnfjord, Norwegen

 

 

 

 

In Ausevik bei Stavang in der Gemeinde Flora liegt eines der schönsten Felder Norwegens, umgeben von saftigen Weiden auf der einen Seite und dem Fjord auf der anderen Seite. Hinter dem Feld erstrecken sich die hohen Berge nach Osten in Jotunheimen. Dieser Kontakt zwischen Bergen und Wasser hat seit jeher gute Bedingungen für das große Wild geschaffen, das sich zwischen der Küste und dem Binnenland zieht.

Das Feld liegt in einer Ecke mit Blick auf das Meer. Wenn ein wissen, dass Helleristningar oft in majestätischen Landschaft liegt, die sich in Seen spiegelt, ist es nicht schwer, sich vorzustellen, dass Steinzeitmenschen für seine Expression dieses als ein hervorragend geeignet Raum sah, um Bilder in den Fels zu erstellen, die EIT die Botschaften an die Götter, die Außenwelt und vielleicht Nachwelt.

Ausevik Felszeichnungen, Ausevik ist eine der größten Schnitzereien, die wir in Norwegen haben. Heute sind es mehr als 300 Figuren von über 1500 Quadratmetern Felsoberfläche, aber vielleicht ist es auch mehr unter Moos und niedrig.

Motiva reicht von Tieren und Menschen bis hin zu abstrakten Figuren. Hier sind Hunde, ein Vogel und ein Fisch, aber es ist der Hirsch, der den meisten Platz von teuer bekommt. Es ist klar, dass es einen wichtigen Platz in der Gemeinde (Jagdkultur) hatte, die einen Platz für sie hatte, auf der 4000-Jahre-Seite.

Dolmetscher der Kaninchen sind viele. Vielleicht bittet jeder der Käfer die Göttin um eine reiche Jagd? Oder vielleicht, wo waren sie genau da, wo die Leute den Tausch tauschen wollten, um in einer Falle teuer zu werden?

Ein Braten zeigt ein Reh, das von einem Hund gejagt wird, während eine Anna ein Reh in einem Fischernetz zeigt. Andere Seile können Menschen sein, die einen rituellen Tanz tanzen. Vielleicht ist es auch wie eine Hommage an Gott? Es ist für uns heute nicht einfach zu verstehen, was die Steinzeitmenschen mit Bileta ausdrücken wollen, aber wir können verstehen, dass die Jagd ein wichtiger Teil ihres Lebens war. Sie waren lobenswerte Natur und alles, was sie tun konnte. Und der wertvollste Mann in Ausevik war der Hirsch.

In Ausevik, Flora municipality, one of Norway’s most special carvings fields, surrounded by lush pastures on one side and the fjord on the other side. Behind the field, the high mountains stretch eastwards into Jotunheimen. This contact between mountains and water has always provided good conditions for the big game that draws between the coast and the inland.

The field lies in a corner with a view of the sea. When one knows that rock carvings often reside in powerful landscapes that reflect in water, it is not difficult to imagine that Stone Age people saw this as a possession for their expression, to make a picture in the mountain as a bodyship to the Goddess, inverted and perhaps posterity.

Ausevik rock carvings, Ausevik is one of the largest racing fields we have in Norway. Today, more than 300 figures are recorded on an area of ​​1500 square meters with a rock surface, but perhaps also more than under moss and low.

Motiva ranges from animals and humans to abstract figures. Here are dogs, one bird and one fish, but it is the deer that gets the most space of expensive. It is clear that it has had one important place in the community (hunting culture) that had a place for her around the 4000 year side.

Interpreters of the Rabbits are many. Perhaps each of the carets make a prayer to the goddess to give them a rich hunt? Or maybe where were they right where people wanted to change the swap, as a means to lure expensive in a trap?

One roast shows a deer that is hunted by one dog while one anna shows a deer in a fishing net. Other ropes can be human beings who dance a ritual dance. Perhaps it’s also like a tribute to God? It is not easy for us today to understand what Stone Age people would like to express with Bileta the carving into the mountain, but we can understand that hunting was an important part of their life. They were praiseworthy nature and everything it could do. And the most precious of man in Ausevik was the deer.